Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

W i l l k o m m e n !

 

Sonja & Dimitrios GorlasSonja & Dimitrios Gorlas

Naturheilpraxis Gorlas

Heilpraktiker Dimitrios Gorlas

Heilpraktikerin Sonja Gorlas

 

Sprechzeiten:

Montag - Freitag     09.00 - 12.00 Uhr

Montag - Freitag     15.00 - 18.00 Uhr

Adresse:

Lerchenweg 5

73547 Lorch

Sie erreichen uns unter:

Praxis Telefon:       07172 216 74

Dímitrios Gorlas:    dimitrios@gorlas.eu

Sonja Gorlas:         sonja.gorlas@gmx.de

Nahrungsmittel, Genussmittel, Heilmittel

Die Nahrung und Getränke

 

gericht, gesund, essengericht, gesund, essen
Jeden Tag essen wir, jeden Tag trinken wir.

Die Nahrungsmittel und Getränke sind also ein Teil des Grundstoffes unseres Energiedepots.

Daher klingt es logisch, dass die Qualität unserer Nahrung eine sehr große Rolle spielt.

Jedoch nicht nur das – auch die Auswahl der Nahrung – z.B. passend zum jeweiligen Typ und Alter und vor allem zum Gesundheitszustand – spielen eine große Rolle.

 

Die Ausgewogenheit der Ernährung, der Rhythmus der Nahrungsaufnahme, das bewusste und langsame Essen sind alles Faktoren, auf die man zur eigenen Gesunderhaltung achten sollte.

 

In der TCM sind die Nahrungsmittel und Getränke aufgeteilt in:

• das Temperaturverhalten, die thermische Qualität: heiß, warm, neutral, kühl, kalt

• den Geschmack: sauer, bitter, süß, scharf, salzig

• den Bezug zum Funktionskreis: z.B. Milz-Pankreas und Magen, Leber und Gallenblase etc.

• die Wirkrichtung der Qi-Bewegung: z.B. steigend, schwebend, sinkend, fallend

 

Allgemeine Ernährungsfehler sind:

• unregelmäßiges und zu schnelles Essen

• zu spätes Essen

• abendliche Hauptmahlzeit

• das Essen in angespannter Atmosphäre

• neben dem Essen lesen oder Fernsehen

• Fertigprodukte (künstliche Aroma-, Geschmackstoffe)

• zu viel Rohkost

• zu selten warmes Essen

• Verzehr von Eisgekühlten Getränke und Nahrungsmittel

• zu häufiger Verzehr von (Kuh-) Milchprodukten

• zu viele „Süßigkeiten“

• als Vegatarier zu wenig Hülsenfrüchte.

 

Das Essen unter belastenden Umständen oder während unangenehmen Tischgesprächen, und in angespannter Atmosphäre sollte vermieden werden. Denn diese Nahrung (unter „Stress“ zu sich genommen) kann nicht optimal verdaut, aufgeschlüsselt und aufgenommen werden.

 

In der TCM wird empfohlen, darauf zu achten, zu welcher Tageszeit man isst. Auch sollte man genügend Abstand zwischen den Mahlzeiten einhalten, um dem Körper Gelegenheit zu geben, die Nahrung zu verwerten. Die letzte Mahlzeit sollte nicht zu üppig ausfallen, da diese vor dem zu Bett gehen sonst schwer im Magen liegen könnte.

 

Ziel der Ernährungslehre ist es, dass mit einer ausgewogenen, qualitativ hochwertigen Ernährung die Gesundheit gefördert wird. Besteht bei einem Menschen bereits eine gesundheitliche Störung, ist es die Aufgabe in der Therapie, Nahrungsmittel zu reduzieren, die die Störung begünstigen und diese Nahrungsmittel und Zubereitungsformen auszuwählen die Rückkehr zum Gleichgewicht fördern.